• Projekt FlinK

    Flüchtlinge in Kultur integrieren.

Es handelt sich um ein Kooperationsprojekt der BTZ des Handwerks GmbH und des Bildungswerk des Lingener Handwerks e.V.

Projektablauf

4 Wochen intensives Sprachtraining und Kompetenzfeststellung

  • Eingangsgespräch
  • Informationen über Anerkennung im Ausland anerkannter Abschlüsse in Verbindung mit dem IQ-Netzwerk des Landkreises

8 Wochen berufliche Orientierung

  • Vertiefung in Werkstätten von BTZ und BW
  • Kompetenzfeststellung in Werkstätten durch fachkundige Ausbilder
  • Eventuell Qualifizierungsanalyse
  • Ermittlung weiterer Qualifizierungsbedarfe für eine erfolgreiche Vermittlung in den ersten Arbeitsmarkt.

4 Wochen betriebliche Praxis

  • Bei relativ guten Sprachkenntnissen
  • Möglichkeit eines Betriebswechsels mit beruflicher Orientierung in bis zu zwei betrieblichen Praxisphasen.

Wichtige Informationen

  • Laufzeit: 14.03.2016 bis 31.12.2016.
  • Für jeden Teilnehmenden 16 Wochen.
  • Berufsfelder:

    • Bau
    • Metall
    • Friseur
    • Farbe

  • Zielgruppe:
    Flüchtlinge, die in ihrem Heimatland bereits berufliche Erfahrungen gesammelt haben und ggf. einen „Berufsabschluss“ haben.

Ziele

  • Deutlich verbesserte berufsfachliche Sprachkompetenz.
  • Feststellung der berufsfachlichen Kompetenzen (evtl. Grundlagen für notwendige Qualifikationen).
  • Vermittlung der interkulturellen Wertevorstellungen in Deutschland.
  • Integration in den Arbeitsmarkt.

Durchgängige Unterstützung

Pädagogische Fachkraft des BTZ:

  • plant,
  • vermittelt,
  • betreut,
  • organisiert
  • und bindet Netzwerkpartner ein.

Coach des Bildungswerks begleitet:

  • Interkulturelles Sozialtraining,
  • Wöchentliches Einzelcoaching mit jedem Teilnehmer (ca. 1 Std.).

Fallmanager/in des Jobcenters:

  • begleitet kontinuierlich den Eingliederungsprozess und ist Entscheidungsträger/in,
  • Gesprächsintervalle im BTZ/BW,
  • leitet evtl. Anerkennungsprozesse ein.


Weitere Unterstützung nach Bedarf

  • Dolmetscher,
  • Andere Mitarbeiter von BTZ und BW,
  • Ausbilder und Verantwortliche im Betrieb,
  • Flüchtlingscafé regelmäßig in der Kreishandwerkerschaft Grafschaft Bentheim,
  • Andere Institutionen wie z.B. Landkreis, AWO, SKM und sonstige.

Das BTZ und das BW stehen den Teilnehmenden auch nach Maßnahmeende bei Bedarf zur Verfügung.

Unsere kompetenten Ausbilder und Lehrkräfte vermitteln jährlich mehr als 8.000 Teilnehmenden in über 1,2 Millionen Unterrichtsstunden Fachwissen, das voran bringt. Für den Unterricht stehen moderne, gut ausgestattete Räume und Werkstätten zur Verfügung.

Lingen / Meppen / Nordhorn

Kontakt

Berufsbildungs- und
Technologiezentrum
des Handwerks GmbH

  • Beckstr. 19
    49809 Lingen
  • +49 591 973040
  • +49 591 9730419
  • info@btz-handwerk.de
  • Öffnungszeiten:
    Mo.-Do.: 07:45 - 17:00 Uhr
    Fr.: 07:45 - 12:45 Uhr