• Elektro

Weiterbildung Automatisierungstechniker/in Service nach Richtlinien des ZVEI

Die Komplexität der Aufgaben in der Automatisierungstechnik mit dem immer stärkeren Zusammenspiel von Speicherprogrammierbaren Steuerungen, Industrieller Kommunikation und Human Machine Interface sowie der Einbindung von Antrieben und der Gewährleistung funktionaler Sicherheit erforderte eine Weiterentwicklung des SPS-Technikers zum Automatisierungstechniker. Weiterbildungsexperten der Automatisierungstechnik namhafter Mitgliedsfirmen des ZVEI haben dazu eine Leitlinie für die Weiterbildung „Automatisierungstechniker/in für Projektierung und Service“ erarbeitet.

  • 120 Stunden
  • Lingen
Lehrgangsgebühr:
2.505,00 €
Automatisierungstechniker Service Modul 1
09.04.2018 - 13.04.2018,
BTZ des Handwerks GmbH, Standort Lingen Beckstr. 19 Lingen 49809
Automatisierungstechniker Service Modul 2
14.05.2018 - 18.05.2018,
BTZ des Handwerks GmbH, Standort Lingen Beckstr. 19 Lingen 49809
Automatisierungstechniker Service Modul 3
11.06.2018 - 15.06.2018,
BTZ des Handwerks GmbH, Standort Lingen Beckstr. 19 Lingen 49809

Lehrgangsinhalte


Voraussetzungen

Modul 1 (Grundlagen):

Hier werden die Kompetenzen gebildet die zur selbständigen Planung und Bearbeitung grundlegender fachlicher Aufgabenstellungen in einem begrenzten Tätigkeitsfeld gebildet.

Modul 2 (Vertiefung):

Die Kompetenzen zur selbständigen Planung und Bearbeitung werden vertieft und das Tätigkeitsfeld erweitert.

Modul 3 (Spezialisierung):

Die Spezialisierung wird in einem Komplexen Tätigkeitsfeld erweitert.

Ausstattung:

  • Siemens SPS (S7-300/S7-1200)
  • Für zwei Schüler steht eine Hardware SPS zur Verfügung
  • Laptop für jeden Schüler
  • STEP 7 5.5 + WinCC
  • TIA Portal
  • HMI
  • Übungsmodelle

AutomatisierungstechnikerModule für Automatisierungstechniker Service

Modul 1:

Lerninhalte

Kompetenzen

Einführung in die SPS-Hardware und in die wesentlichen Leistungs-merkmale von Speicherprogrammierbaren Steuerungen

• Die wesentlichen Leistungsmerkmale einer SPS kennen

 • Die zyklische Programmbearbeitung einer SPS erklären können

Kennenlernen des SPS-Programmiersystems

• Projektstruktur erklären können

• Oberfläche des Programmiersystems bzw. Softwaretools einsetzen können zu den Themen

• Herstellung einer Online-Verbindung zwischen Programmiersystem und SPS (Kommunikationsparameter)

 • Hardwarekonfiguration

 • Bausteineditoren

 • Netzwerkeditoren

• Fehlersuche

Einführung in die IEC 61131-3 Programmiersprachen

• Die verschiedenen Baustein-Arten eines SPSProgramms kennen

• Das Prinzip der strukturierten Programmierung erklären können

Programmierung digitale und binäre Signalverarbeitung

• Einfache Bausteine mit binären und digitalen Grundoperationen in Betrieb nehmen und anpassen/erweitern können (in den IECSprachen FUP und KOP)

Hard- und Software-Inbetriebnahme des Automatisierungssystems

• Eine SPS aufbauen und verdrahten können

• Standardhardware (CPU, DI, DO) konfigurieren und parametrieren können

Fehlersuche und Diagnose / Elementare Fehlersuche in einer SPS

• Einen einfachen Verdrahtungstest mit dem Programmiergerät durchführen können

• Einfache Hardware- und Softwarefehler lokalisieren und beseitigen können

• Einen einfachen Bausteinprogrammtest mit der Programmiersoftware durchführen können

Vertiefung der Inhalte durch praxisorientierte Übungen am Anlagenmodell

• Übungen zu den definierten Lernzielen

  Modul 2:

Lerninhalte

Kompetenzen

Systemische Fehlersuche in einem komplexen Automatisierungssystem

• Hard- und Softwarefehler unterscheiden können

• Fehlerlokalisierung und Fehlerbehebung in einem Automatisierungssystem bestehend aus Standard-SPS mit dezentraler Peripherie durchführen können

Hardware-Diagnosefunktionen im Automatisierungssystem

• Diagnosefähige Baugruppen konfigurieren und parametrieren können

Software-Diagnosefunktionen im Automatisierungssystem

Programmtechnische Behandlung von Fehlern (Fehlerroutinen) in Betrieb nehmen und anpassen können

Programmierübungen zur digitalen und analogen Signalverarbeitung

• Gegebene Bausteine mit digitalen Funktionen in Betrieb nehmen und erweitern können

• Gegebene Bausteine mit Analogwertverarbeitung in Betrieb nehmen können

Einfache Netzwerkdiagnose bei ethernetbasierten E/A-Systemen

 

• Diagnoseinformationen, die von Netzwerkknoten zur Verfügung gestellt werden, auswerten können

Vertiefung der Inhalte durch praxisorientierte Übungen am Anlagenmodel

• Übungen zu den definierten Lernzielen

 Modul 3:

Lerninhalte

Kompetenzen

Applikative Fehlersuche in einem komplexen Automatisierungssystem; Inbetriebnahme/Wiederinbetriebnahme einer automatisierten Anlage mit Softwarefehlersuche und Störungsbehebung

• Fehlerlokalisierung und Fehlerbehebung in einem Automatisierungssystem bestehend aus Standard-SPS mit dezentraler Peripherie, Standard-HMI-Gerät und Bussystem durchführen können (OPC-Server, OPC-Client, ethernetbasierte E/A-Systeme)

Fehlerauswertung und -behandlung per Software

• Programmtechnisches Auslesen, Auswerten und zur Anzeige bringen von Diagnosemeldungen projektieren können

Programmierung in Strukturierten Text (ST) und Schrittkettenprogrammierung nach IEC 61131-3

• Gegebene ST-Bausteine in Betrieb nehmen können

• Gegebene Schrittketten-Bausteine in Betrieb nehmen können

Struktur und Dokumentation umfangreicher Anwenderprogramme verstehen und bei Bedarf ändern

• Parametrierbare Bausteine mit komplexen Operationen in Betrieb nehmen und erweitern können

• Die Bedeutung und den Einsatz von Variablen zusammengesetzten Datentyps kennen

• Variablen komplexen Datentyps deklarieren und einsetzen können

• Die Bedeutung von Standard-Bausteinen (z. B. aus Bibliotheken) und deren Einsatz kennen

• Standard-Bausteine einsetzen können

Systematische Netzwerkdiagnose bei ethernetbasierten E/A-Systemen

• Mit Netzwerkdiagnosewerkzeugen (Wireshark, Kabeltester) arbeiten können

Vertiefung der Inhalte durch praxisorientierte Übungen am Anlagenmodell

• Übungen zu den definierten Lernzielen

 

 

 

Schulungsorte

BTZ des Handwerks GmbH, Standort Lingen
Beckstr. 19
49809 Lingen

Lehrgangsdauer

Jedes Modul ist einzeln buchbar und umfasst 40 Unterrichtseinheiten.

Dozent

Niels Riekhof

Erzählen Sie Ihren Freunden von dieser Weiterbildung

Ob per Facebook, Twitter oder E-Mail - Nutzen Sie die folgenden Buttons um diese Weiterbildung zu teilen.

Ob per Facebook, Twitter, WhatsApp oder E-Mail - Nutzen Sie die folgenden Buttons um diese Weiterbildung zu teilen.