• Betriebskompass

    Die Talentschmiede Emsland hat im Verlauf des Projekts verschiedene Workshops mit Betrieben durchgeführt.

Psychische Belastung erkennen:

Außenstehenden fällt es häufig schwer eine Belastung (insbesondere psychische Belastung) als solche zu erkennen. Nichts desto trotz gibt es oftmals Veränderungen im Verhalten des Betroffenen, welche einem aufmerksamen Beobachter auffallen werden und Indizien für eine (psychische) Belastung darstellen.

Die Berufsgenossenschaft Verkehrswirtschaft Post-Logistik Telekommunikation (BG Verkehr) hat in diesem Zusammenhang einen Handlungsleitfaden für Führungskräfte mit dem Titel „Psychisch auffällige oder erkrankte Mitarbeiter“ entwickelt.

Hierbei werden die Indizien für eine psychische Belastung in vier Bereiche eingeteilt:

Grundarbeitsfähigkeit

  • Unpünktlichkeit (häufige Verspätung ohne erkennbare Gründe)
  • Mangelnde Disziplin oder geringes Durchhaltevermögen (zum Beispiel Arbeitsunterbrechungen, Pausen, Verlassen des Arbeitsplatzes)
  • Unentschuldigtes Fehlen, verspätete Abgabe von Krankmeldungen
  • Häufung von Kurzerkrankungen

Leistungsbereich

  • Auffällige Leistungsminderung (qualitativ und quantitativ)
  • Leistungsschwankung
  • Unzuverlässigkeit
  • Hohe Fehlerquote und leicht vermeidbare Flüchtigkeitsfehler
  • Große Vergesslichkeit
  • Häufiges Nachfragen bei bereits erlernten Arbeitsinhalten und Routinearbeiten
  • Wiederholte Kontrollen der ausgeführten Aufgaben
  • Vermeiden von bestimmten Tätigkeiten, z.B. Telefonaten und/ oder Kundenkontakten

Sozialverhalten

  • Rückzug: atypische Vermeidung von Kontakten zu Kollegen und Vorgesetzten in Dienstbesprechungen, Pausen oder bei Feierlichkeiten
  • Distanzloses Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen
  • Übersteigerte Empfindlichkeit gegenüber Kritik
  • Außerordentlich heftige Kritikäußerungen oder Vorwürfe
  • Überzogen gereizte oder aggressive und uneinschätzbare Reaktionsweisen
  • In sich versunken, abwesend, vor sich hin starrend
  • Andauernde Traurigkeit, Niedergeschlagenheit
  • Führen von Selbstgesprächen

Übergreifende Beeinträchtigungen

  • Klagen über Schlaflosigkeit, Verschieben des Tag-Nacht-Rhythmus und Erschöpfung am Arbeitsplatz
  • Außergewöhnliche Unruhe, extreme Angespanntheit
  • Vernachlässigung von Kleidung und Körperpflege
  • Verändertes Essverhalten/Appetitlosigkeit
  • Schwierigkeiten bei der Selbstversorgung (Einkauf, Pflege der Wohnung etc.)
  • Einschränkung der Mobilität (Nichtverlassen der Wohnung, Nichtbenutzung von Verkehrsmitteln oder Ähnliches)

Das Vorliegen dieser Indizien bei einer betroffen Person stellen für sich gesehen noch keine Diagnose für eine psychische Belastung dar. Allerdings können deutliche Veränderungen einer Person, im Hinblick auf die genannten Punkte, ein guter Grund sein, um das Gespräch zu suchen und somit den Auslöser für das abweichende Verhalten festzustellen.

Unsere kompetenten Ausbilder und Lehrkräfte vermitteln jährlich mehr als 8.000 Teilnehmenden in über 1,2 Millionen Unterrichtsstunden Fachwissen, das voran bringt. Für den Unterricht stehen moderne, gut ausgestattete Räume und Werkstätten zur Verfügung.

Lingen / Meppen / Nordhorn

Kontakt

Berufsbildungs- und
Technologiezentrum
des Handwerks GmbH

  • Beckstr. 19
    49809 Lingen
  • +49 591 973040
  • +49 591 9730419
  • info@btz-handwerk.de
  • Öffnungszeiten:
    Mo.-Do.: 07:45 - 17:00 Uhr
    Fr.: 07:45 - 12:45 Uhr