• Kfz - Technik

Hochvoltsysteme (Hybrid)

Fachkundiger für Arbeiten an hochvolt-eigensicheren Systemen

Es gibt immer mehr Kraftfahrzeuge (PKW, aber auch Krafträder und Fahrräder) mit alternativen Antrieben und damit in der Regel verbunden mit Hochvoltanlagen (HV-Anlagen). Allgemeine Arbeiten an diesen Fahrzeugen können von allen Mitarbeitern in KFZ-Werkstätten und Karosserie-Fachbetrieben durchgeführt werden, die eine abgeschlossene Berufsausbildung haben und zusätzlich die Fachkunde für Arbeiten an HV-eigensicheren Systemen erwerben. Mit dieser Zusatzausbildung dürfen Sie HV-Systeme spannungsfrei schalten und selbst Arbeiten an spannungsfreien HV-Komponenten durchführen (bei PKW bis 500 V, bei LKW/Bussen bis 1000 V).

  • 16 Stunden
  • Lingen
Lehrgangsgebühr:
380,00 €
Lehrgangsgebühr gefördert:
285,00 €

Für Auszubildende ist eine Förderung von 25% aus unserem Förderprogramm "Drehpunkt Ausbildung" möglich. (mehr erfahren)


Lehrgangsinhalte

  • Elektrotechnische Grundkenntnisse
  • HV-Konzept und Kraftfahrzeugtechnik
  • Aufbau, Funktion und Wirkungsweise
  • Alternative Kraftstoffe und Antriebe
  • Schutzmaßnahmen gegen elektrische Körperdurchströmung und Störlichtbögen
  • Definition „HV-eigensicheres Fahrzeug“
  • Praktisches Vorgehen bei Arbeiten an HV-Fahrzeugen

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Teilnahme an der Schulung ist eine Ausbildung in einem kraftfahrzeugtechnischen Beruf / alternativ ein einschlägiges Studium.

Schulungsorte

BTZ des Handwerks GmbH, Standort Lingen
Beckstr. 19
49809 Lingen

Erzählen Sie Ihren Freunden von dieser Weiterbildung

Ob per Facebook, Twitter oder E-Mail - Nutzen Sie die folgenden Buttons um diese Weiterbildung zu teilen.

Ob per Facebook, Twitter, WhatsApp oder E-Mail - Nutzen Sie die folgenden Buttons um diese Weiterbildung zu teilen.