• CNC-Facharbeiter/in

    Umgang mit CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen.

  • CNC-Facharbeiter/in

    Umgang mit CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen.

Hintergrund

Der Bedarf an Mitarbeitern in den metallverarbeitenden Betrieben der Region ist hoch.
Der Lehrgang "CNC-Facharbeiter/in" vermittelt nicht nur umfassende CNC-Kenntnisse an Dreh- und Fräsmaschinen, sondern auch Grundkenntnisse der Metallbearbeitung und im Zerspanen mit konventionellen Dreh- und Fräsmaschinen. Er ist somit auch für Teilnehmer mit geringen Vorkenntnissen geeignet.

Als größter Anbieter von gewerblich-technischer Bildung in der Grafschaft Bentheim verfügt das BTZ an seinem Standort in Nordhorn über einen sehr gut ausgestatteten, modernen Metallbereich. Neben konventionellen Dreh- und Fräsmaschinen findet der Unterricht auch an hochmodernen CNC-Dreh- und Fräsmaschinen statt. Der Umgang mit der dazugehörigen Steuerungssoftware wird an Laptops gelehrt. Praktische Schulungen an konventionellen Dreh- und Fräsmaschinen können auch in Lingen und Meppen vor Ort erfolgen. 

Das BTZ verfügt am Standort in Nordhorn über eine Wagner CNC-Drehmaschine WDC Zyklen mit Siemenssteuerung 810 und Shopturn sowie eine Spinner CNC-Fräsmaschine MVC-650 mit der Heidenhain TNC 620 Steuerung. Die CNC-Drehmaschine verfügt über eine Kamera, um die theoretisch erarbeiteten Bearbeitungsvorgänge für alle Teilnehmer in der Praxis gut sichtbar zu machen.

Die Schulung schließt mit einem Zertifikat ab.

Inhalte

Es geht um das Programmieren, Einrichten und Bedienen von CNC-Werkzeugmaschinen.

Grundkenntnisse, die vermittelt werden:

  • Metallgrundlehrgang

    • Werkstoffe
    • Bearbeitungsverfahren
    • technische Kommunikation
    • Sicherheits- und Umweltschutzvorschriften

  • Maschinenlehrgang spanende Bearbeitung

    • Drehen
    • Fräsen

CNC-Fachkenntnisse, die vermittelt werden:

  • Grundlagen der CNC-Technik
  • Maschinen- und Werkstückkoordinaten
  • Maschinenaufbau
  • Maschineneinrichten
  • Einschaltroutine
  • Werkzeugkorrekturen
  • Werkzeuge
  • Werkzeuge einrichten
  • Spannmittel
  • Werkzeugwechselpunkt
  • Programmeingabe
  • Programmkopf
  • Konturbeschreibung
  • Festlegen von Arbeitsfolgen unter geometrischen und technologischen Gesichtspunkten
  • Arbeitsfeldbegrenzung
  • Unterprogrammtechnik und Bearbeitungszyklen
  • Nullpunktverschiebung
  • Rechenfunktionen
  • Simulation und Optimierung
  • Datensicherung
  • diverse Teile einfahren und abarbeiten (mit Zeitlimit/Vorgaben!)