• Umschulung Florist/in

    Mit vorgeschaltetem Grundkurs.

Anerkannter Ausbildungsberuf

Im Rahmen ihrer Fördermöglichkeiten bietet die Agentur für Arbeit einer begrenzten Zahl von Kunden die Möglichkeit innerhalb von 24 Monaten im Rahmen einer Umschulung den Beruf

des Floristen / der Floristin

zu erlernen. Die Umschulung endet mit der Abschlussprüfung vor dem zuständigen Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim.

Den Starttermin für die nächste Umschulung finden Sie unten rechts. Die Umschulung endet mit der Abschlussprüfung. Alle Inhalte des Rahmenlehrplanes werden während der Umschulung vermittelt. Sie werden von qualifizierten Ausbildern in den modernen Werkstätten der BTZ des Handwerks GmbH unterrichtet und ausgebildet. Durch integrierte Praktika entsteht Kontakt zu Fachbetrieben der Region und damit zu möglichen Arbeitgebern für die Zeit nach der Umschulung.

Die Feststellung, ob Sie für den kreativen und anspruchsvollen Beruf des Floristen / der Floristin geeignet sind, kann im Vorfeld der Umschulung in einem Grundkurs erfolgen. Bitte sprechen Sie für die Teilnahme Ihren Vermittler bei der Agentur für Arbeit an. Bei der Eignung für den Beruf kann die Umschulung beginnen.

Während der Umschulung erhalten Sie weiterhin Ihre Bezüge von der Bundesagentur für Arbeit, die ebenfalls die Kosten der Umschulungsmaßnahme trägt.

Die Tätigkeit im Überblick

Floristen verkaufen, bestimmen, pflegen und versorgen sachgerecht Blumen und Pflanzen. Sie gestalten Sträuße, fertigen Kränze und Gestecke, Hochzeitsschmuck sowie Tisch- und Raumschmuck. Floristen beraten Kunden, bepflanzen Schalen und Gefäße und gestalten mit Kunstblumen kreative Gestecke.

Auch die Ermittlung des Warenbedarfs, das Einholen und Erstellen von Angeboten, die Erledigung des Einkaufs, die Preisberechnung und das Bedienen der Kasse gehören zu ihren Aufgaben.

Hauptsächlich arbeiten Floristen in Blumenfachgeschäften, Gartencentern oder Gärtnereien mit Blumengeschäft. Darüber hinaus können sie z.B. im Großhandel mit Pflanzen und Blumen tätig sein. Auch Bestattungsunternehmen mit eigenem Blumenhaus bieten Beschäftigungsmöglichkeiten.

Informationen aus BERUFENET.

Voraussetzungen

Die folgenden Voraussetzungen sollten Sie für diesen Beruf mitbringen:

  • Sie haben Gespür für Farben, Proportionen und Formen.
  • Sie sind kreativ und handwerklich geschickt.
  • Sie lieben den Umgang mit Menschen.
  • Sie arbeiten gerne im Team.
  • Sie sind körperlich fit.
  • Sie liefern gerne gute Ergebnisse und mögen professionelle Arbeiten.
  • Sie mögen Blumen und scheuen auch nicht den Umgang mit Erde.

Umschulungsinhalte

Zu den Inhalten der Umschulung gehören unter anderem folgende Punkte:

  • Planen von Arbeitsabläufen
  • Bestimmen, Einordnen, Versorgen und Pflegen von Pflanzen und Pflanzenteilen
  • Gestalten von Pflanzen und Blumenschmuck, insbesondere zu themenbezogenen Anlässen
  • Unfallverhütungsvorschriften
  • Anwenden berufsbezogener rechtlicher Vorschriften
  • Abgabe von Pflanzenschutzmitteln im Fachhandel

Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Meisterprüfung
  • staatlich geprüfte Wirtschafterin,
    Fachrichtung Floristik